Wir über uns

Mariama Kanteh ist ein Modelabel aus Berlin, das seine Inspiration in der westafrikanischen und der westeuropäischen urbanen Mode gefunden hat. Die Mode von Mariama Kanteh besteht aus verschiedenen Sitlelementen von europäischer und westafrikanischer Bekleidung und verkörpert so den Austausch der Kulturen.

Bereits 2003 befasste sich Kathrin Hanisch im Rahmen Ihrer Prüfung zur Diplom-Bekleidungsgestalterin mit der Idee für Mariama Kanteh. Familiäre Verbindungen führten Sie nach Gambia und bescherten Ihr dort den afrikanischen Namen „Mariama Kanteh“. Die Diplom-Arbeit behandelte umfangreich verschiedene geschichtliche, soziale und kulturelle Aspekte in Westafrika, erörterte die Facetten der westafrikanischen Webtechniken, Färbe- und Dessinierungemethoden, sowie Gewandformen und präsentierte die Arbeit der senegalesischen Designerin Oumou Sy. Weitere Reisen nach Afrika bereichern Kathrin Hanisch immer wieder mit frischen Eindrücken und heißen Ideen. Mit diesen entstehen dann ihre kleinen Kollektionen nach den aktuellen Modetrends in reiner Handarbeit.

Außerdem war Kathrin Hanisch auch immer für externe Auftraggeber tätig, so dass sich extrem umfangreiches Know How hinter Mariama Kanteh positionieren konnte. Der Großteil der verwendeten Stoffe wird direkt auf afrikanischen Märkten oder eben bei einschlägigen Lieferanten eingekauft. Nach dem Ablauf der einzelnen Entwicklungssaisons werden die Kollektionen oft mit veränderten Dessinkonzepten weiterhin angeboten, da die Stoffe meist nicht mehr nachgeliefert werden können. Individuelle Muster- oder Materialwünsche können selbstverständlich auch realisiert werden. So entsteht eine Dynamik im Sortiment, die an die Kraft des afrikanischen Kontinents erinnert. Kathrin Hanisch legt größten Wert darauf, dass zu fairen Bedingungen für alle Beteiligten und unter Beachtung der hohen europäischen Qualitätsstandarts gearbeitet wird.

Seit 2011 hat Kathrin Hanisch ihre ersten Mutter-Freuden in vollen Zügen genossen, so dass es etwas ruhiger um Mariama Kanteh geworden ist. In dieser Zeit hat sich die Designerin mit ihrem ganz speziellen Lieblingsprojekt beschäftigt, der Entwicklung eines Systems zur rechnergestützten Maßkonfektion. So können dann ab 2014 die Kollektionsmodelle ganz individuell, schnell und unkompliziert auch Kundinnen mit schwierigen Figuren „auf den Leib geschneidert“ werden und ihnen so eine optimale Passform mitgegeben werden. Natürlich werden alle Teile trotzdem weiterhin änderungsfreundlich verarbeitet.






Hintergund
Kathrin Hanisch in Gambia
 
 
zurück zu
  MariamaKanteh-Logo
Besuche uns auf:
Teile unsere Seite:
Besuche uns auf facebook Besuche uns auf dawanda Besuche uns auf twitter Besuche uns auf google plus
Share